CLS 24 - Die Notlichtrevolution

Bei der CLS 24 von einer Notlichtrevolution zu sprechen, kommt dem Einfluss der Systeme im deutschen Notlichtmarkt schon sehr Nahe. 2006 stellte INOTEC das erste dezentrale System CLS 24 mit 24V-Ausgangsspannung vor und inzwischen hat sich das dezentrale Konzept innerhalb von Brandabschnitten am Markt etabliert. Mit der CLS 24.1 7Ah geht INOTEC nun einen Schritt weiter.

Ein noch kleineres System mit zwei Stromkreisen und 7Ah-Batterie kann überall dort eingesetzt werden wo bisher meistens auf Einzelbatteriesysteme mit deren Nachteilen gesetzt wurde.  Die Vorteile haben sich schon bei dem großen Bruder mit 4 Stromkreisen in verschiedenen Leistungsgrößen gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt (download) oder im unten eingefügten Video.

Die zentrale Überwachung

In der DIN VDE 0100-718 von 10/2005 wird gefordert, dass die Sicherheitsbeleuchtung in Betriebsruhezeiten blockiert werden muss, damit die Batterien nicht ungewollt entladen werden. Dies ist bei Einzelbatterieleuchten nur durch den Einsatz eines Controllers zentral möglich! Hierfür ist i.d.R. eine separate Busleitung erforderlich, die den Verdrahtungsaufwand zusätzlich erhöht!

Beim CLS 24 System können die Leuchten jederzeit am Gerät oder über ein Meldetableau von zentraler Stelle aus blockiert werden! Eine zusätzliche Busleitung ist nicht erforderlich! 

Auch Sicherheit kann schön sein

Gerade in der heutigen Zeit soll die Sicherheitsbeleuchtung so dezent wie nur irgend möglich sein. Bei Einzelbatterieleuchten wird aber das Design der Leuchten durch die notwendige Batterie und Elektronik eingeschränkt.

Bei unseren CLS 24 Leuchten kann das Design auf Grund der 24V Technik (Schutzklasse III, SELV) und der nicht erforderlichen Batterie in der Leuchte sehr klein und optisch ansprechend ausgeführt werden! 

Die Sicherheit hängt an der Verdrahtung

Durch ein Abgreifen an einem Steckdosenstromkreis, oder das separate Absichern der Einzelbatterieleuchten wird das Schutzziel nicht erreicht. Das Notlicht schaltet dann bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung nicht ein! Daher muss der Anschluss der Ladephase hinter dem Sicherungsabgang der Allgemeinbeleuchtung und vor dem Lichtschalter erfolgen. Besonders in Bestandsbauten ist das oft nicht mehr möglich. Dies führt in der Praxis zu aufwändigen Verdrahtungen, die oft fehlerbehaftet sind. 

Bei Einsatz des INOTEC CLS 24 Systems kann die Verdrahtung einfach vom Gerät aus erfolgen. Da das System für einen Brandabschnitt ausgelegt ist, wird keine Leitungsverlegung in Funktionserhalt gefordert. Da die Überwachung der Allgemeinbeleuchtung am Gerät erfolgt, ist auch bei einem örtlichen Ausfall der Allgemeinbeleuchtung das Einschalten der Bereitschaftsleuchten sichergestellt.

Reduzierung der Leuchtenanzahl

Ein wichtiger Punkt bei der Planung ist die Lichtstromreduzierung der Sicherheitsleuchten im Notbetrieb mit Einzelbatterie. Gerade bei Projekten mit mehrstündiger Nennbetriebsdauer müssen für die nach DIN EN 1838 von 10/2013 geforderten 1lx auf der Mittellinie des Rettungsweges mehr Leuchten eingeplant und installiert werden.

Das CLS System hat keine Lichtstromreduzierung im Notbetrieb! Durch die optimierte Strom- und Lichttechnik wird die identische Fläche mit weniger Leuchten ausgeleuchtet.

Kein Problem im Außenbereich

Nach DIN EN 1838 von 10/2013 ist eine Sicherheitsbeleuchtung auch außerhalb jedes Notausgangs bis zu einem sicheren Bereich erforderlich. Hier wirken sich bei Einzelbatterieleuchten nicht nur niedrige Temperaturen im Winter, sondern gerade hohe Temperaturen im Sommer negativ auf die Batterien der Leuchten aus. Ein frühzeitiger Batteriewechsel, der immer auch mit erheblichen Kosten verbunden ist, ist die Folge.
In Einzelbatterieleuchten eingesetzte Heizungen für die Batterie sind unwirtschaftlich und auch keine Lösung für hohe Temperaturen im Sommer!

Bei den Leuchten für das CLS 24 System gibt es keine Probleme beim Einsatz im Außenbereich, da die Leuchten zentral aus dem Gerät versorgt werden!

Der Umwelt zuliebe

Gerade bei Einzelbatterieleuchten wird die Wirtschaftlichkeit gerne verschwiegen. Hier entstehen nicht nur die Kosten für die zu wechselnden Batterien, sondern auch für den erheblich höheren Arbeitsaufwand. Oft werden für den Batteriewechsel sogar Arbeitsbühnen benötigt, um schlecht zu erreichende Leuchten warten zu können.
Bei der CLS 24 gibt es nur 2 zentrale Batterieblöcke im Gerät, die einfach zu wechseln sind. Dies ist nicht nur wirtschaftlicher sondern auch schonender für die Umwelt!