NEA-ICU

Für Sicherheitsbeleuchtungszwecke sind nach DIN VDE 0100-560 neben batteriegestützten Systemen auch (Diesel-)Generatoren oder eine zweite Netzeinspeisung (AC) des Energieversorgers zugelassen. Dabei müssen allerdings auch die Prüfanforderungen nach DIN EN 50172 sowie DIN V VDE V 0108-100 erfüllt werden. Dieses kann manuell erfolgen, bedeutet aber bei größeren Installationen einen enormen Zeit- und somit auch Kostenaufwand.

Durch Einsatz der INOTEC Controller Unit für Netzersatzanlagen (NEA-ICU) als automatisches Prüfsystem für die Sicherheitsbeleuchtung wird der wiederkehrende Wartungsaufwand deutlich reduziert. Die Ergebnisse aller durchgeführten Tests werden ausführlich im integrierten Prüfbuch dokumentiert.

 

 

Der Aufbau eines Netzersatzsystems für Sicherheitsbeleuchtungszwecke hat nach der Norm DIN VDE 0100-560 zu erfolgen. Dabei sind bis zu 20 Leuchten je Stromkreis in einem Brandabschnitt entsprechend abzusichern. Es dürfen am Controller mittels BUS-Anschluss allerdings mehr Leuchten überwacht werden, soweit die Sicherheit bei Störung des Controllers weiter gegeben ist. So können je Optionsplatz bis zu 99 Leuchten (gesamt bis zu 297 Leuchten) in Ihrer Funktion überprüft und überwacht werden.

Dabei unterstützt das NEA-ICU-System die freie Zuweisung der Schaltungsart (Dauerlicht, Bereitschaftslicht, geschaltetes Dauerlicht) für jede Leuchte im Stromkreis. Und dieses kann zentral ohne einen Leuchteneingriff konfiguriert werden. Dies führt nicht nur zu einer erheblichen Reduzierung der Endstromkreise, sondern auch die Verkabelung, der Installationsaufwand, die Brandlast und die Kosten werden minimiert.

Vorteile auf einen Blick

  • Ethernet-Schnittstelle zur übergeordneten Visualisierung
  • USB-Schnittstelle zur komfortablen Programmierung der Gerätekonfiguration
  • BUS-Anschluss zur Kommunikation mit INOTEC BUS-Komponenten
  • 24V Sense-Eingänge zur Erkennung eines Netzausfalls, Erweiterung über BUS-Komponenten möglich (LSA-Module)
  • Potentialfreier Störungsausgang, optional erweiterbar durch externes Relaisinterface-Modul
  • Gehäuse aus hochwertigem Thermoplast
  • Verteiler-Normgehäuse zur Montage auf Hutprofilschiene
  • Software-Update über USB-Schnittstelle möglich
  • Modbus integriert
  • Webserver integriert
  • Anbindung an INOView